×
Suche anzeigen

Zeitsprung

Suchergebnisse für  magdlung  × alles anzeigen

‹ neuer zur Übersichtälter ›

Farbe
 
Graustufen

Gablung »Am Viadukt–Breitenstraße«, 1937-00-00
Gablung »Am Viadukt–Breitenstraße«, 2019-07-10

um 1937

10. Jul 2019


Gablung »Am Viadukt–Breitenstraße«

Heute Zugang zum Stéphane-Hessel- und Jorge-Semprún-Platz, sowie der Friedensstraße. Der Kopf des ehemaligen Blockes »Am Viadukt–Breitenstraße« ragte noch bis 1966 in den heutigen Kreuzungsbereich und verdeckte die »Neubauten« des »Gauforum«-Südflügels weitestgehend.

Auf der linken Bildhälfte erstreckt sich das Vier-Giebel-Haus, dessen nördlichster Abschnitt Am Viadukt 8 bereits im Januar 1938, im Zuge der Bauarbeiten zum »Gauforum«, abgebrochen wurde. Das südlichste Haus des Ensembles fiel 1966, zusammen mit der Friedensstraße 1 (w. Rettig, Butterhandlung), der Begradigung der Kreuzung Friedensstraße–Karl-Liebknecht-Straße zum Opfer. Die beiden danach verbliebenen mittleren Gebäude wurden am 17. März 1984 gesprengt.¹ (vgl. Zeitsprung #115)

Das Bild entstand vermutlich kurz vor dem Abriss des nördlichsten Vier-Giebel-Haus-Abschnitts, im Winter 1937/38. Die Verbindung zur Ettersburger-Straße ist bereits für die Bauarbeiten am westlichen Flügel des »Gauforums« unterbrochen. Die Straßenbahnschienen sind bereits entfernt worden. Die Umleitung über Asbach- und Bertuchstraße, welche bis zum Bau des Bauhaus-Museums bestand, ist bereits angelegt. Am Haus im Vordergrund ist die Umleitung für Fußgänger Richtung Bahnhof über den Kettenberg ausgeschildert.

Rechts im Bild das markante Haus Breitenstraße 7/9, welches im folgenden Jahr, zusammen mit der gesamten Nordseite der heutigen Friedensstraße, abgerissen wurde. Am rechten Bildrand ragt noch das Haus Breitenstraße 4, an der Mündung der Rollgasse, ins Bild. Dieses stand noch bis in die Mitte der 1980er Jahre, bis es Opfer der weiträumigen Weimarer Altstadt-Abrisse in der DDR wurde. (vgl. Zeitsprung #213) Erst 2015 enstand an seiner Stelle ein Neubau in ähnlicher Kubatur (Friedensstraße 4).

Ganz links im Hintergrund das ehemalige Hotel »Großherzog von Sachsen«, 1945 zerstört. (vgl. Zeitsprung #156)

Quellen: 1. Stadtarchiv Weimar 60 10-5/23 (Zeitungsausschnitt zur Sprengung)

Foto (um 1937)

unbekannt, Sammlung Magdlung Negativ 313, Stephan Liebig/Stadtarchiv Weimar

Foto (10. Jul 2019)

Alexander Rutz

Kommentieren